Dichtigkeitsüberwachungsmodul Typ ABS CA 461

Sofortige Feststellung von Leckagen

Das CA 461 wurde konzipiert, um evtl. auftretende Leckagen in Pumpen und Rührwerken zu erkennen. Der Verstärker im Normgehäuse erlaubt die Montage auf einer DIN-Schiene. Die Einheit ist in zwei Ausführungen erhältlich: 24 VDC oder 110–230 VAC.

Hauptmerkmale
Um die Gefahr von Fehlalarmen zu minimieren, muss der Fehler wenigstens 10 Sekunden ununterbrochen festgestellt werden.
Zur Vereinfachung der Montage ist die Einheit mit Steckklemmen ausgestattet.
Kenndaten
  • Dichtigkeitsüberwachung mit Alarmverzögerung von 10 s.
  • Grosser Widerstandsbereich von 0–100 kOhm
  • Grosser Temperaturbereich von -20 bis +50 ºC (-4 bis +122 ºF)
  • Max. Ausgangsbelastung 250 VAC 3 A
  • Anschluss über Steckklemmen
  • Befestigung auf DIN-Schiene
Technische Daten
Grenzwert der konduktiven Überwachung  < 100 kOhm
Zeitverzögerter Alarm 10 Sekunden
Betriebstemperatur -20 bis +50 ºC (-4 bis +122 ºF)
Lagerungstemperatur -30 bis +80 ºC
Schutzart IP 20, NEMA: Typ 1
Gehäusematerial PPO und PC
DIN-Schiene 35 mm
Installationskategorie CAT II
Verschmutzungsgrad 2
Brennbarkeit V0 (E45329)
Feuchtigkeit 0–95 % relative Luftfeuchtigkeit, nicht kondensierend
Abmessungen 108 x 58 x 35 mm
Versorgungsspannung 16907010: 110-230 VAC
16907011: 18-36 VDC, SELV oder Klasse 2
Sicherung Max. 10 A
Anschlussstecker/Anschlussleitung Ausschliesslich Kupferdraht (Cu) verwenden. 0,2 - 2,5 mm2 flexible Ader, abisolierte Länge 8 mm.
Anzugsmoment der Klemmen 0,56 - 0,79 Nm
Stromverbrauch < 2 W
Max. Ausgangsbelastung 250 VAC 3 Ampere
Höhe Max. 2000 m (6.562 ft) über NN
Konformität CE, CSA, C/US, UL
Anwendungen
  • Gewerbliche Abwasserentsorgung aus Toiletten
    Gewerbliches Abwasser aus Toiletten umfasst das gesamte Schmutzwasser aus Toiletten in Gewerbe-, Industrie- oder öffentlichen Gebäuden.
  • Gewerbliches Abwasser ohne Fäkalien
    Gewerbliches Abwasser ohne Fäkalien schliesst Schmutz- und Grauwasser ein.
  • Hauptpumpwerk
    Das städtische Abwasser wird über die Zwischenpumpstationen im Abwassernetz zu den Hauptpumpwerken transportiert. Unabhängig von Trocken- oder Nassinstallation transportieren die Pumpen das Medium zur abschliessenden Reinigung an eine Kläranlage. Die meisten Pumpstationen sind nicht mit Rechen ausgestattet; daher sind schwierige Materialien, wie faserige Hygiene- und Verpackungsartikel, eine ständige Bedrohung der Laufzeit.
  • Häusliche Abwasserentsorgung aus Toiletten
    Häusliches Abwasser aus Toiletten umfasst das gesamte Schmutzwasser aus Toiletten oder Wohngebäuden.
  • Häusliches Abwasser ohne Fäkalien
    Häusliches Abwasser ohne Fäkalien schliesst Schmutz- und Grauwasser ein.
  • Hochwasserpumpstation
    Während starker Niederschläge transportieren Hochwasserpumpstationen grosse Wassermengen mit geringer Förderhöhe in natürliche Gewässer (Vorfluter) oder die Kanalisation. Sie sind seit langer Zeit ein Bestandteil des Hochwasserschutzes und werden nun immer häufiger in die Klimaanpassungsstrategien für niedrig gelegene Küstenstädte eingebunden.
  • Hochwasserschutz
    Der Klimawandel stellt den Katastrophenschutz vor eine grosse Herausforderung. Wenn sich Wasser in grossen Mengen über das Land verteilt, bietet Sulzers breites Spektrum an Pumpen zuverlässige, kostengünstige und effiziente Lösungen für den Hochwasserschutz.
  • Pumpstationen am Ablauf
    Pumpstationen am Ablauf werden dann benötigt, wenn das Niveau in der Kläranlage jenen des zulaufenden Wassers unterschreitet. Dies gilt insbesondere bei der Ausleitung in einen Fluss, dessen Pegel während starker Niederschläge oder Hochwasserperioden ansteigen kann, bzw. bei der Ausleitung in das Meer, wo der Pegel mit den Tiden variiert. Möglicherweise werden für den Ausgleich der zunehmenden Reibungsverluste im Rohrablauf bei hohem Durchfluss, z. B. in langen Meeresauslassleitungen, auch Pumpstationen am Ablauf benötigt.
  • Regenwasserrückhaltebecken
    Regenwasserrückhaltebecken sind während Perioden mit starken Niederschlägen ein Puffer. Angesichts immer dichter besiedelter Gebiete mit versiegelten Oberflächen wie Dächern, Strassen und Parkplätzen, die das Regenwasser nicht absorbieren können, wird diese Pufferfunktion immer wichtiger. Wenn Regenwasserrückhaltebecken eingesetzt werden, kann mit Schwerkraft oder Pumpen die kontinuierliche Einströmung in das Abwassersystem verringert werden. Dank der Erfahrung von Sulzer können hydraulische Spitzenlasten vermieden und Belastungen der vorhandenen Abwassersysteme verringert werden.
  • Zulaufpumpstation
    Zulaufpumpstationen sind in gewisser Weise mit grossen Hauptpumpwerken vergleichbar. Abhängig von der Tiefe des Zulaufkanals können die Förderhöhen zwischen 2 und 30 Meter variieren. Um hydraulische Stosslasten zu vermeiden, die sich negativ auf den biologischen Prozess auswirken, arbeiten die Anlagen häufig mit drehzahlgeregelten und/oder mehreren parallel geschalteten Pumpen.
  • Zwischenpumpstation
    Zwischenpumpstationen entsorgen das öffentliche Abwasser aus Wohngebäuden und kommunalen Bereichen. Unabhängig von Trocken- oder Nassaufstellung transportieren die Pumpen das Abwasser zum Hauptpumpwerk. Die meisten Pumpstationen sind nicht mit Rechen ausgestattet. Daher müssen die Pumpen schwierige Materialien wie faserige Hygiene- und Verpackungsartikel bewältigen.
Wie können wir Ihnen helfen?

Wenden Sie sich an unser Fachpersonal, um Ihre optimale Lösung zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren