Medienmitteilung

Sulzer unterstützt eine der grössten europäischen Abwasseranlagen bei ihrer Transformation vom Energieverbraucher zum nachhaltigen Nettoproduzenten

29. März 2021

ebswien hat ihre alte Abwasseranlage, eine der grössten in Europa, von einem Energieverbraucher in einen Nettoenergieproduzenten umgewandelt. Das Know-how und die effizienten Lösungen von Sulzer in der Abwasseraufbereitung halfen ebswien, den Energieverbrauch zu senken und die Anlagen am gesamten Standort in Wien zu optimieren. Die wegweisende Kläranlage ist nun energetisch völlig autark, wodurch die jährlichen CO2-Emissionen der Stadt um 40’000 Tonnen gesenkt werden.

areal view wastewater treatment plant in vienna

Grössere Änderungen an einer in Betrieb befindlichen Abwasseranlage sind immer eine Herausforderung – besonders, wenn sie für eine Grossstadt bis zu 1’000 Kubikmeter Abwasser pro Minute verarbeitet. Die alte Abwasseranlage in Wien verbrauchte mehr als 1% des gesamten Stroms, den der grösste Energieversorger der Stadt produzierte. Mit dem Projekt E_OS (Energie_Optimierung Schlammbehandlung) verwandelte der städtische Abwasserreiniger ebswien das Werk in eine nachhaltige, sich selbst versorgende Anlage, die mit Hilfe von Klärschlamm Strom und Wärme aus Biogas erzeugt.

Mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Wasser- und Abwasseraufbereitung hat Sulzer wesentlich dazu beigetragen, den Energieoutput der Anlage zu steigern, und stellte sicher, dass die Prozesse auf dem gesamten Gelände mit Blick auf maximale Energieeffizienz konzipiert wurden. Bei dem Projekt, das seit 2015 im Bau ist, wurden die ursprünglichen Vorklär- und Belüftungsbecken durch neue anaerobe Faultürme und ein Blockheizkraftwerk ersetzt. Die neue Anlage produziert nun rund 78 GWh Strom und 82 GWh Wärme aus Biogas. Das bedeutet, dass der Betrieb in der Lage sein wird, die gesamte für die Abwasserreinigung benötigte Energie zu erzeugen und gleichzeitig die jährlichen CO2-Emissionen von Wien um 40’000 Tonnen zu reduzieren.

Im Zentrum der aufgerüsteten Anlage stehen sechs 30 Meter hohe Faultürme, von denen jeder in der Lage ist, aus 12’500 Kubikmetern Schlamm Biogas zu erzeugen. Sulzer lieferte die Rührwerke für die Faulbehälter, um die Biogasproduktion optimal am Laufen zu halten. Im Gegensatz zu konventionellen Anlagen benötigte die Lösung von Sulzer kleinere Motoren und ermöglichte so Energieeinsparungen. Darüber hinaus sorgten die effizienten Turbokompressoren von Sulzer für weitere Einsparungen, die den Gesamtenergieverbrauch um 400 kW senken, während sie gleichzeitig die Geräuschentwicklung reduzieren und sehr niedrige Wartungskosten aufweisen.


Ihre Ansprechpartner

Media relations

Domenico Truncellito

Head of External Communications

Telefon: +41 52 262 31 68


Sulzer Management Ltd

Switzerland

Investor relations

Christoph Ladner

Head of Investor Relations

Telefon: +41 52 262 30 22


Sulzer Management Ltd

Switzerland