Fallfilmkristallisation

Fallfilmkristallisation für hohe Reinheit

Dank unserer zufriedenen Kunden ist die Fallfilmkristallisation die führende Schmelzkristallisationstechnologie für Anwendungen mit hoher Reinheit. Wir arbeiten mit Ihnen zusammen, um eine neue Anlage zu entwickeln, die optimal auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist.

Hauptmerkmale
  • Einfache und sichere Anlagenauslegung, da Ihr Kristallisator aus den gleichen Rohrelementen besteht, die auch in unseren Pilotanlagen verwendet werden 
  • Einfacher Betrieb der Anlage ohne Kristallsuspension und Filtrierung 
  • Unsere Kunden berichten von hoher Zuverlässigkeit und niedrigen Betriebskosten 
  • Umweltsicherer Prozess durch Schutzgasüberlagerung und Verzicht auf Lösungsmittel 
  • Minimierung thermischer Zersetzung (Cracking, Polymerisation) durch Betrieb am Schmelzpunkt anstelle des Siedepunktes
Hauptanwendungen
  • Organische und anorganische Chemikalien von hoher Reinheit
  • Monomere
  • Carbonsäuren
  • Aromatische Isomere
Prozess
Fallfilmkristallisator

Prozess

Der Kristallisator besteht aus einem System vertikaler Rohre. Der Sammelbehälter unter dem Rohrboden enthält das flüssige Produkt.

Das Produkt und das Wärmeträgermedium (HTM) fliessen beide als Fallfilm. Das Produkt fliesst an der Innenfläche der Rohre entlang, während die zum Heizen und Kühlen benutzte Flüssigkeit auf die Aussenflächen der Rohre verteilt wird. Bei der Kristallisation wird kaltes HTM verwendet, um die Rohre zu kühlen. Partielles Schmelzen, auch Schwitzen genannt, wird durch leichte Erhöhung der Temperatur des HTM erreicht, durch vollständiges Schmelzen bei höheren HTM-Temperaturen wird danach eine gereinigte Flüssigkeit erzeugt. Die Gestaltung der Produkt- und HTM-Verteilung garantiert einen gleichmässigen Fluss durch die Rohre. Optimale Leistung wird durch genaue Steuerung der Wärme- und Kühlkurven erreicht.

Fallfilmkristallisation wird oft mit unserer statischen Kristallisation kombiniert. Diese Kombination verbessert den Ertrag und die Ausbeute Ihres Produktes.

Bei manchen Anwendungen sind hohe Reinheit und Ausbeute schwer zu erreichen, wenn nur eine einzelne Trenntechnologie verwendet wird. In diesem Fall empfehlen wir Ihnen die Verwendung eines Hybridprozesses, der aus einer Kombination verschiedener Trenntechnologien besteht, zum Beispiel Kristallisation und Destillation. In diesem Fall wird die Trennung im jeweils effizientesten Konzentrationsbereich der eingesetzten Trenntechnologien ausgeführt. Dies verbessert die Effizienz und Flexibilität Ihrer Anlage und spart Energiekosten.

Dokumente

Technische Artikel

Wie können wir Ihnen helfen?

Wenden Sie sich an unser Fachpersonal, um Ihre optimale Lösung zu finden.