Das Leben auf unserem Planeten ist ohne eine wertvolle und unverzichtbare Ressource nicht denkbar – Wasser. Die Wasserindustrie ist deshalb für unser Überleben von grösster Bedeutung. Sie versorgt die Weltbevölkerung mit sauberem Trinkwasser, ermöglicht Landwirten die Bewässerung ihrer Felder zur Produktion unserer Nahrungsmittel und schliesst den Kreislauf mit der Abwasseraufbereitung. Als Anbieter umfassender Aufbereitungslösungen helfen wir Wasserversorgern weltweit, diese Anforderungen mit einem Höchstmass an Zuverlässigkeit und Effizienz zu erfüllen.

In den vergangenen Jahren hat sich insbesondere das Abwasser dramatisch verändert. Es enthält weniger Wasser, dafür aber mehr Feststoffe und faserige Bestandteile, die neue, hohe Anforderungen an Abwassernetze stellen. Die innovativen Pumpen und Zerkleinerer, die Hydraulik zur Förderung von feststoffbeladenen Medien und die intelligente Steuerungselektronik von Sulzer sind speziell auf diese anspruchsvollen Aufgaben ausgelegt. Sie sorgen in Wassergewinnungseinrichtungen in aller Welt für eine effiziente Wasserrückgewinnung und reduzieren Betriebsstörungen und Verluste auf ein Minimum. Unsere Rechen, Siebe, Zerkleinerer, Pumpen, Mischer, Kompressoren, Belüftungs- und Filtersysteme und unsere sonstigen Lösungen für die Abwasseraufbereitung stellen anschliessend die ordnungsgemässe Reinigung des Wassers sicher, damit es in Haushalten und Industriebetrieben wiederverwendet oder in die Natur zurückgeleitet werden kann.

Wir schwimmen nicht nur einfach mit dem Strom – wir schaffen ihn

Durch unser technisches Know-how und unsere langjährige Erfahrung im Wassersektor können wir massgeschneiderte, voll integrierte Technologien bereitstellen, die den spezifischen Anforderungen unserer Kunden auch unter schwierigsten Bedingungen gerecht werden.

So haben unsere Ingenieure zum Beispiel in Saudi-Arabien innerhalb von nur 12 Monaten 289 hocheffiziente Entsalzungspumpen geliefert, die nun Millionen Menschen in einem Wüstengebiet mit Trinkwasser versorgen. In Ägypten helfen unsere Lösungen einer preisgekrönten Wasseraufbereitungsanlage, rund 28'000 Hektar Ackerfläche zu bewässern und zugleich das einst blühende Ökosystem des stark verunreinigten Al-Temsah-Sees wiederherzustellen.

In Schweden hat Sulzer Nordic Water das Klärwerk Simrishamn mit zusätzlichen fortschrittlichen Reinigungsstufen zum Entfernen von Arzneimittelrückständen und Mikroverunreinigungen beim ersten Vollausbau dieser Art unterstützt. Dies war ein erster entscheidender Schritt, um die Wiederverwendbarkeit des Wassers in einer Region zu ermöglichen, die mit saisonaler Wasserknappheit und Wasserverschmutzung zu kämpfen hat. Nach Inbetriebnahme der neuen Anlage wurden bei allen anvisierten Stoffen deutlich verbesserte Eliminierungsraten erzielt. Die Mikroverunreinigungen konnten mithilfe unserer DynaSand-Filter sogar um 99,8 % gesenkt werden.

Bahnbrechende Strategien zur Energieerzeugung

Der städtische Abwasserreiniger ebswien betreibt in Wien eine der grössten Abwasseranlagen Europas. Hier werden bis zu 1’000 Kubikmeter Abwasser pro Minute verarbeitet. Aus dem bei der Abwasseraufbereitung anfallenden Klärschlamm wird mithilfe innovativer Technologie Biogas erzeugt, um daraus Strom für den Betrieb der Anlage zu produzieren und ihren ökologischen Fussabdruck zu verringern.

Als ebswien die Kapazitäten der Anlage ausbauen und auf zirkuläre Energiegewinnung umstellen wollte, wandte sich das Unternehmen an Sulzer. Im Zentrum der aufgerüsteten Anlage stehen sechs 30 Meter hohe Faultürme, von denen jeder in der Lage ist, aus 12’500 Kubikmetern Schlamm Biogas zu erzeugen. Sulzer lieferte die Rührwerke für die Faulbehälter, um die Biogasproduktion optimal am Laufen zu halten. Im Gegensatz zu konventionellen Anlagen benötigte die Lösung von Sulzer kleinere Motoren und ermöglichte so Energieeinsparungen. Für weitere Einsparungen sorgten die effizienten Turbokompressoren von Sulzer, die den Gesamtenergieverbrauch um 400 kW senken, während sie gleichzeitig die Geräuschentwicklung reduzieren und sehr niedrige Wartungskosten aufweisen.

Ausserdem haben die Fachleute von Sulzer eine Reihe digitaler Lösungen installiert und Schlüsselprodukte geliefert, mit deren Hilfe ebswien seinen Energieverbrauch noch weiter senken und die Abläufe in der gesamten Anlage verbessern konnte. Damit wurde die Abwasseranlage von einem grossen Energieverbraucher, der für mehr als 1 % des jährlichen Energieverbrauchs der Stadt Wien verantwortlich war, zu einem völlig autarken Nettoenergieproduzenten umgewandelt, wodurch die jährlichen CO2-Emissionen der Stadt um 40'000 Tonnen gesenkt werden konnten.

Ausbau der Kapazitäten zur Förderung der Klimaneutralität

Immer mehr Unternehmen und Einrichtungen verpflichten sich zu Netto-Null-Zielen. So auch die niederländische Wasserbehörde Rivierenland, die unter anderem Biogas aus Klärschlamm erzeugt, um ihren ökologischen Fussabdruck zu minimieren. Als das Versorgungsunternehmen die Leistungsfähigkeit und Nachhaltigkeit seiner Wasseraufbereitungsanlage in Sleeuwijk steigern wollte, konnte Sulzer die optimalen Technologien und Services für den Bau der Energie Fabriek West (Energiefabrik West) anbieten.

Wir haben insbesondere eine kundenspezifische Lösung für die Vermischung des Schlamms entwickelt, die dabei hilft, die Kapazität zu erhöhen und die Biogasproduktion zu steigern. Die Anlage kann jetzt zusätzlichen Schlamm verarbeiten, der ihr aus einer Reihe kleinerer Abwasseraufbereitungsanlagen in der Region zugeführt wird, und damit die Biogaserzeugung um 20-30 % erhöhen.

Mit der Hilfe von Sulzer versorgt die Energiefabrik die rund 90’000 Menschen in der Region Rivierenland jetzt sehr viel effizienter und in Kreislaufwirtschaft. Damit ist die Wasserbehörde auf gutem Weg, ihr Ziel der Klimaneutralität bis 2030 zu erreichen.

Kontaktiere uns