Finanzergebnisse-Archiv

Ein Rückblick auf unser Wachstum

Die Jahres- und Halbjahresergebnisse der letzten Jahre.

2020
  • Halbjahresbericht 2020
    Trotz der drastischen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie verzeichnete Sulzer auch im ersten Halbjahr 2020 einen hohen Bestellungseingang. Die Bestellungen erhöhten sich gegenüber der Vorjahresperiode um 1.7%. Massgeblich hierfür war die gute Nachfrage in den Divisionen Rotating Equipment Services und Pumps Equipment. Aufgrund der Lockdowns ging der Umsatz um 3.9% zurück. Der niedrigere Umsatz hatte einen Rückgang des operativen EBITA sowie eine operative EBITA-Marge (opROSA) von 7.5% zur Folge*. Sulzer hat frühzeitig entschiedene Massnahmen ergriffen, um den Auswirkungen von Marktstörungen entgegenzuwirken.

2019
  • Geschäftsbericht 2019
    2019 ist es Sulzer erneut gelungen, organisch deutlich zu wachsen. Der Bestellungseingang wuchs organisch um 6.3%, der Umsatz um 10.8%. Akquisitionen leisteten einen weiteren Beitrag von rund 2% zu diesem Wachstum. Gleichzeitig halfen sie, das Geschäft weiter zu diversifizieren und weniger zyklisch zu machen. Aufgrund der anhaltend positiven Entwicklung in den meisten Endmärkten, insbesondere Wasser und Chemie, wuchsen alle Divisionen ausser Applicator Systems. Die Profitabilität lag im zweistelligen Bereich und der Free Cash Flow erreichte ein Rekordniveau von CHF 213.4 Millionen.

  • Halbjahresbericht 2019
    Der Bestellungseingang erhöhte sich im ersten Halbjahr 2019 gegenüber der Vorjahresperiode um 8.7%. Massgeblich waren steigende Auftragsvolumen in der Geschäftseinheit Wasser und in der Division Chemtech. Der Umsatz wuchs um 13.1% und das operative EBITA nahm um 15.4% zu, was einer operativen EBITA-Marge (opROSA) von 9.0% entspricht.

2018
2017
  • Geschäftsbericht 2017 (Onlinebericht)
    Im Jahr 2017 ist Sulzer zu organischem Wachstum des Bestellungseingangs zurückgekehrt. Das Wachstum betrug 11.8% auf währungsbereinigter und 2.2% auf organischer Basis. Der Umsatz stieg währungsbereinigt um 5.2% und ging organisch um 4.4% zurück. Das operative EBITA zog gegenüber dem Vorjahr an und die operative EBITA-Marge stieg leicht auf 8.4%.