Atmosphärisches Plasmaspritzen (APS)

Verbessern Sie die Verschleissbeständigkeit Ihrer Maschine

Oxidations- und korrosionsbeständige Beschichtungen für heisse Bereiche der Gasturbinenkomponenten werden eingesetzt, um die Verschleissbeständigkeit, Leistung und Lebensdauer Ihrer Komponenten durch Wärmedämmung zu verbessern. Sulzer verfügt über vollständig eingerichtete Werkstätte, um APS an Ihren Turbinenkomponenten anzuwenden.

Bei diesem Verfahren mit Sichtverbindung, das in einer offenen Atmosphäre durchgeführt wird, schmilzt ein Hochleistungsstrahl aus ionisiertem Argon und/oder Helium oder Wasserstoff (Plasma) das Keramikpulver sowie andere Hochtemperaturwerkstoffe. Die geschmolzenen Partikel werden anschliessend auf eine sorgfältig gereinigte und vorbereitete Oberfläche aufgespritzt.

Applikationen von APS

  • APS erzielt poröse Beschichtungen und ist ausschliesslich für Materialien geeignet, die einer kurzen Exposition mit atmosphärischen Bedingungen standhalten können 
  • Zum Aufsprühen auf hartes Verkleidungsmaterial und anderes Aufbaumaterial in weniger anspruchsvollen Applikationen geeignet und somit eine wirtschaftlichere Alternative für Hochgeschwindigkeitsflammspritzen (HVOF) 
  • Überwiegend für thermische Besichtungen (TBC) von Turbinenkomponenten jeder Grösse verwendet 
  • Auch für die Applikation von Chrom-Karbid-Aushärtungsbeschichtungen für einen besseren Verschleisswiderstand von Brennkammerteilen

TBC-Beschichtungen

  • APS TBC-Beschichtungen erfordern direkt vor der Applikation eine gründliche Reinigung der (metallischen) Haftgrundbeschichtung und der keramischen TBC 
  • TBC-Dicke kann zwischen 200 und 1.000 Mikronen oder mehr ausgewählt werden 
  • Herkömmliche TBC-Beschichtungen sind Zirkoniumoxid mit 8 % Yttriumoxid zur Phasenstabilisierung 
  • Die Dichte der TBC-Beschichtungen, die für Haltbarkeit optimiert wurde, wird durch die Einstellung der Prozessparameter ausgewählt
Wie können wir Ihnen helfen?

Wenden Sie sich an unser Fachpersonal, um Ihre optimale Lösung zu finden.