ZE/ZF-Pumpenserie mit axialem Eintritt

Hochleistungspumpen mit axialem Eintritt sorgen für problemlosen Flüssigkeitstransport

Die ZE/ZF-Pumpen sind ideal für schwierige industrielle Anwendungen, die saubere, kalte oder heisse Flüssigkeiten, inkl. Kohlenwasserstoffe, und leichte Chemikalien, fördern müssen. Die ZE/ZF-Pumpen sind industrielle Prozesspumpen in modularer Bauweise, um eine maximale Austauschbarkeit von Ersatzteilen zu gewährleisten.

Hauptmerkmale
  • Achsmittige Abstützung, wodurch eine thermische Ausdehung möglich ist, ohne dabei die Wellenausrichtung zu beeinträchtigen
  • Optimierte Schleissringe und Ausgleichsbohrungen für eine maximale Lebensdauer der Dichtungen und Lager
  • Extra schwere Wellenausführung für eine minimale Wellenauslenkung sowie eine lange Lebensdauer der Dichtungen und Lager
  • Leicht zu reinigende Kühlkammer
  • Geräuscharmes Lüfterrad für hohe Umgebungs- und Betriebstemperaturen
Hauptanwendungen
  • Vorpumpen für mittelgrosse Speisewasseraggregate in konventionellen thermischen Kraftwerken und Kombikraftwerken
  • Heisswasser-Umwälzpumpen in Fernwärmekraftwerken und Kesselumwälzkreisläufen in industriellen Kraftwerksanlagen
  • Hilfspumpen in konventionellen Kraftwerken und Kraftwerken mit erneuerbaren Energien
  • Pumpen für Haupt- und Hilfskreisläufe mit Wärmeträgerflüssigkeit (HTF) für Solarkraftwerke
  • Speisepumpen, Sekundärkreislaufpumpen und Kreiselpumpen in Energierückgewinnungsgeräten (ERD) für Entsalzungsanlagen durch Umkehrosmose
Hauptmerkmale
  • Das geschlossene Laufrad ermöglicht eine niedrige erforderliche Haltedruckhöhe (NPSHr)
  • Selbstentlüftender achsmittiger Austritt
  • Die Gehäusefüsse und die Grundplatte sind gemäss den Stutzenlasten und Drehmomenten sowie einer erhöhten thermischen Expansion nach API 610 konstruiert
  • API 682 Dichtungskammern
  • Axiallager sind als gegenläufige Winkelkontaktlager oder Kegelrollenlager für schwere Anwendungen ausgeführt
Kenndaten
Förderleistung Bis zu 2.600 m3/h  /  11.440 US gpm
Förderhöhe Bis zu 300 m / 1.000 ft
Druck Bis zu 100 bar
Temperatur Bis zu 425 °C  /  800 °F
Nennweite Druckstutzen Bis zu 400 mm  /  16 Zoll
Maximale Drehzahl Bis zu 3.600 1/min
Leistungsbereich
Leistungsbereich 50 Hz
Leistungsbereich 60 Hz
Anwendungen
  • Chemikalien
    Perfekter Zuschnitt von Bauform und Materialauswahl zum Erfüllen der anspruchsvollsten Pump-, Misch- und Rühraufgaben in der Produktion und Aufbereitung von Chemikalien, Tallölproduktion und Lignin-Verarbeitung.
  • Kesselspeisewasser-pumpen und Verstärkerpumpen
    Speisewasserpumpen (FWP) pumpen das Speisewasser vom Entgaser durch die HP-Heizer zum Kessel. Das Hauptmerkmal einer Speisewasserpumpe ist ihre hohe Förderhöhe.
  • Kondensatpumpe (CEP) für Biomassefeuerungen
    Kondensatpumpen (CEP) extrahieren das Kondensatwasser aus dem Kondensator und pumpen es durch das Kondensatreinigungssystem und die Niederdruckheizungen zum Entgasungsspeisewassertank. In mittleren bis grossen Gas-Kombikraftwerken werden als Kondensatpumpen vertikale Spaltrohrpumpen eingesetzt, um eine ausreichende Haltedruckhöhe (NPSHA) zu erreichen. In kleinen Kraftwerken können als Kondensatpumpen auch horizontale Pumpen mit axialem Eintritt verwendet werden.
  • Kondensatpumpe (CEP) für die Solarenergiegewinnung
    Kondensatpumpen (CEP) extrahieren das Kondensatwasser aus dem Kondensator und pumpen es durch das Kondensatreinigungssystem und die LP-Heizer zum Entgasungsspeisewassertank. Als Kondensatpumpen werden vertikale Spaltrohrpumpen eingesetzt, um eine künstliche Haltedruckhöhe (NPSHA) zu schaffen. In kleinen Kraftwerken können auch horizontale Pumpen mit axialem Eintritt verwendet werden.
  • Kondensatpumpe (CEP) für Gaskraftwerke
    Kondensatpumpen (CEP) extrahieren das Kondensatwasser aus dem Kondensator und pumpen es durch das Kondensatreinigungssystem und die LP-Heizer zum Entgasungsspeisewassertank. In mittleren bis grossen Gaskombi-Kraftwerken werden als Kondensatpumpen vertikale Spaltrohrpumpen eingesetzt, um eine ausreichende Haltedruckhöhe (NPSHA) zu erreichen. In kleinen Kraftwerken können als Kondensatpumpen auch horizontale Pumpen mit axialem Eintritt verwendet werden.
  • Kondensatpumpe für Kohle- und Ölkraftwerke
    Kondensatpumpen (CEP) extrahieren das Kondensatwasser aus dem Kondensator und pumpen es durch das Kondensatreinigungssystem und die LP-Heizer zum Entgasungsspeisewassertank. In mittleren bis grossen Kohle- und Ölkraftwerken werden als Kondensatpumpen vertikale Spaltrohrpumpen eingesetzt, um eine ausreichende Haltedruckhöhe (NPSHA) zu erreichen. In kleinen kohle- und ölbefeuerten Eigenbedarfskraftwerken kann als Kondensatpumpe auch eine horizontale Pumpe mit axialem Eintritt verwendet werden.
  • Kondenswasser-Reinjektionspumpe für geothermische Energieerzeugung
    Die Kondenswasser-Reinjektionspumpe reinjiziert das abgekühlte Kondenswasser in das geothermische Feld, um die Ressourcen zu ergänzen.
  • Kraftwerke
    Sulzers umfangreiches Produktportfolio zur Maximierung der Leistung und Betriebssicherheit Ihres Kraftwerks für festen organischen Biomasse-Kraftstoff, Biomasse-Kraftwerks für feste Kraftstoffe aus kommunalen und industriellen Abfällen oder biomassebefeuerten Kraftwerks für flüssige oder gasförmige organische Kraftstoffe.
  • Multi-Effekt-Destillation MED
    Der Multi-Effekt-Destillationsprozess basiert auf iterativen Verdampfungs-Kondensierungs-Prozessen in mehreren Abschnitten in einem Vakuum, wobei Restdampf des daneben liegenden Kraftwerks als Hitzemedium für die Verdampfung verwendet wird.
  • RO-Island HPP 2nd pass
    Das ist der Kern des SWRO-Entsalzungsprozesses, wo die Entsalzung stattfindet. Das behandelte Meerwasser wird mithilfe der Hochdruckpumpen in RO-Membrane eingespeist, wodurch Rein- oder Produktwasser erhalten und Salzlake per Hochdruck ausgeschieden wird, was zur Rückgewinnung von Hochdruckenergie durch die gewählte Energierückgewinnungsanlage führt.
  • Übertragung von Produktwasser
    Im Anschluss an die Nachbehandlung wird das Produktwasser an Lagertanks oder in Wasserverteilungsnetzwerke gepumpt.
  • Vorbehandlung
    Vor dem Erreichen von RO-Island, wo insbesondere der Entsalzungsprozess stattfindet, muss das Rohwasser behandelt werden, um die entsprechende Qualität des Rohwassers sicherzustellen und eine Verschmutzung der RO-Membrane zu vermeiden.
  • Wärmeträgerflüssigkeits-pumpe
    Wärmeträgerflüssigkeitspumpen (HTF) lassen das Wärmeträgeröl durch die Parabolrinnen zirkulieren, um dieses zu erwärmen und zum solaren Dampferzeuger zu pumpen. Die Hauptmerkmale von Wärmeträgerflüssigkeitspumpen sind ihre hohe Temperatur und das Doppeldichtungssystem. Je nach Anlagengrösse werden als Wärmeträgerflüssigkeitspumpen entweder Zweifachpumpen oder Pumpen mit axialem Eintritt eingesetzt.
  • Wassereinlauf
    Zur Entsalzung von Rohwasser wird entweder Meerwasser oder Brackwasser aus natürlichen Quellen entnommen und zur Vorbehandlung geleitet. Bei der Entnahme von Meerwasser können verschiedene Aufnahmevorrichtungen in Betracht gezogen werden, die die zu installierende Pumpenart definieren.
Wie können wir Ihnen helfen?

Wenden Sie sich an unser Fachpersonal, um Ihre optimale Lösung zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren