Umweltproduktdeklarationen

Wir helfen Ihnen, den Nutzen unserer Produkte zu messen

Durch standardisierte Umweltproduktdeklarationen (Environmental Product Declarations, EPD) präsentiert Sulzer seinen Kunden transparente und vergleichbare Umweltdaten. Die EPDs von Sulzer unterstützen seine Kunden bei ihren Investitionsentscheidungen und der nachhaltigen Gestaltung ihrer Wertschöpfungskette.

EPDs beschreiben nachgewiesene Umwelteinwirkungen

In einer Umweltproduktdeklaration werden Daten aus Ökobilanzen aufbereitet und Erklärungen zu den Umwelteinwirkungen abgegeben. Diese Daten können zu Vergleichen mit anderen EPDs der gleichen Produktkategorie herangezogen werden. Es gibt mehrere EPD-Initiativen. Sulzer hat sich für das schwedische “International EPD System” entschieden, da dieser Standard die externe Nachprüfung der Informationen durch Drittparteien vorschreibt (gemäss ISO 14 025 Typ III).

Weitere Informationen zu diesem EPD-System finden Sie unter www.environdec.com

Informationen zu Ressourcenverbrauch und Emissionen

EPDs bieten Informationen zum Ressourcenverbrauch (Materialien, Wasser, Energie). Die folgenden Umwelteinwirkungen werden beurteilt:

  • CO2-Emissionen
  • Versauerung von Wasser und Erdreich
  • Photochemischer Smog durch bodennahe Ozonbildung
  • Abbau der Ozonschicht
  • Wasserverschmutzung aufgrund des biochemischen Sauerstoffbedarfs 

Eine Reihe der EPDs von Sulzer gehen über den obligatorischen Mindeststandard hinaus. Sie informieren nicht nur über die Umweltdaten, sondern auch über die anfallenden Produktkosten. Damit erhält der Kunde für ihn überaus wichtige Informationen, da der Grossteil der Kosten und Emissionen bei “aktiven” Produkten, wie beispielsweise Pumpen, in ihrer Betriebsphase auftreten.

Kundennutzen
  • Dank der EPDs sind unseren Kunden die Umwelteinwirkungen ihrer Produkte über die gesamte Lebensdauer hinweg bekannt.
  • Die Kunden können die Daten unterschiedlicher Produkte bei ihren Investitionsentscheidungen vergleichen.
  • Unsere Kunden haben somit die Gewissheit, dass die Angaben zu den Umwelteinwirkungen auf verifizierten Daten beruhen und die Anforderungen nach ISO 14 025 Typ III erfüllt werden.
  • Die Kunden können die Informationen der EPDs nutzen, um Kosten— einzusparen – beispielsweise durch Investitionen in besonders energieeffiziente Produkte.
  • Auf der Grundlage der in den EPDs bereitgestellten Daten können die Kunden die Nachhaltigkeit ihrer Wertschöpfungskette optimieren.
  • Die Kunden können nachweisen, dass sie umweltbewusst sind und damit ihr Image verbessern; sie erhalten ausserdem ein weiteres Verkaufsargument.

Weitere Informationen