Speisewasserpumpe (FWP) für Gaskraftwerk

Speisewasserpumpen mit hohen Differenzförderhöhen für Gaskraftwerke

Speisewasserpumpen (FWP) pumpen das Speisewasser vom Entgaser durch die HP-Heizer zum Kessel. Das Hauptmerkmal einer Speisewasserpumpe ist ihre hohe Förderhöhe. In Gaskombi-Kraftwerken aller Grössen werden horizontale Gliederpumpen als Speisewasserpumpen verwendet. In manchen Fällen werden auch Mantelgehäuse- oder axial geteilte Pumpen eingesetzt.

Sulzer bietet die folgenden Glieder- und Mantelgehäusepumpen und axialgeteilten Pumpen als Speisewasserpumpen für Gaskombi-Kraftwerke an:
MD MC GSG MSD
Förderleistung
Bis zu 1.000 m3/h /
5.000 US gpm
Bis zu 1.000 m3/h /
5.000 US gpm
Bis zu 900 m3/h /
4.600 US gpm
Bis zu 3.200 m3/h /
14.000 US gpm
Förderhöhe Bis zu 2.400 m /
8.200 ft
Bis zu 1.750 m /
5.500 ft
Bis zu 2.600 m/
10.000 ft
Bis zu 2.900 m /
9.500 ft
Druck
Bis zu 350 bar /
5080 psi
Bis zu 180 bar /
2.610 psi
Bis zu 300 bar /
4.500 psi
Bis zu 300 bar/
4.400 psi
Temperatur Bis zu 210°C /
410°F
Bis zu 180°C /
355°F
Bis zu 425°C /
800°F
Bis zu 200°C /
400°F

Produkte

  • MC-Hochdruck-Stufengehäusepumpe
    Die Pumpen der M-Serie haben einen modularen Aufbau, wodurch Sulzer in der Lage ist, die effizienteste Lösung für die Anforderungen der Kunden zu finden.

  • MD-Hochdruck-Stufengehäusepumpe
    Es werden sowohl die Investitionskosten als auch die Lebenszykluskosten bei der Konstruktion der optimalen Pumpe in Betracht gezogen, denn nur eine optimierte Hydraulikkonstruktion garantiert maximale Effizienz.