Sulzer vergrössert GEKA-Werk in Bechhofen und schafft über 250 neue Arbeitsplätze

Mitteilungen des KonzernsMontag, 17. Juli 2017

Sulzer vergrössert das Produktionswerk von GEKA in Bechhofen, Deutschland, und schafft damit über 250 neue Arbeitsplätze. GEKA ist ein weltweit führender Experte für Herstellung und Handel von innovativen Applikationssystemen auf dem Gebiet der flüssigen Farbkosmetik und Beauty-Accessoires und gehört seit knapp einem Jahr zur Schweizer Sulzer-Gruppe.

Mit dem Bau eines neuen Fertigungsgebäudes wird die Fertigungsfläche mit zusätzlichen 12 000 m2 fast verdoppelt. Dies ist notwendig geworden, da GEKA in den letzten beiden Jahren signifikant gewachsen ist. Damit sind die Fertigungskapazitäten in Bechhofen und Bamberg voll ausgeschöpft. Da Sulzer für das Beauty-Geschäft von GEKA ambitionierte Wachstumsziele hat und die Wertschöpfungskette erweitern möchte, ist es wichtig, dass neue Fertigungskapazitäten aufgebaut werden.

GEKA hat das Land, auf dem die neue Halle entstehen wird, bereits gekauft und die Planung ist initiiert. Die Bauarbeiten werden noch im Jahr 2017 beginnen und voraussichtlich Ende 2018 abgeschlossen sein. Durch die Vergrösserung des Werkes in Bechhofen werden mittelfristig mehr als 1 000 Mitarbeitende bei GEKA in Deutschland arbeiten. Zudem werden weitere Entwicklungsmöglichkeiten für bestehende und neue Mitarbeitende geschaffen.

Amaury de Menthière, Divisionsleiter von Applicator Systems, sagt: „Dieses Investment in den Standort Bechhofen zeigt, dass Sulzer vom Erfolg der neuen Division Applicator Systems, zu der auch GEKA gehört, überzeugt ist und Bechhofen als globalen Hauptsitz für das Beauty-Geschäft stärken will."

Medienmitteilungen