Corporate Governance

Corporate Governance bei Sulzer orientiert sich an den Grundsätzen und Standards guter Unternehmensführung. Diese stellen ein ausgewogenes Kräfteverhältnis sicher und unterstützen das Unternehmen, für die verschiedenen Stakeholder nachhaltige Werte zu schaffen.

Information

Die Sulzer AG untersteht den Gesetzen der Schweiz, insbesondere dem Schweizer Gesellschafts- und Börsenrecht. Zudem wendet das Unternehmen den „Swiss Code of Best Practice for Corporate Governance" an. Eine konsequent umgesetzte Corporate Governance trägt dazu bei, das Vertrauen in das Unternehmen zu festigen und zu stärken. Sulzer hat eine Einheitsaktie, und die Trennung der Funktionen des Verwaltungsratspräsidenten und des CEO ist seit vielen Jahren Realität.

In Kürze

Eine konsequent umgesetzte Corporate Governance trägt dazu bei, das Vertrauen in das Unternehmen zu festigen und zu stärken. Sulzer untersteht den Gesetzen der Schweiz, insbesondere dem Schweizer Gesellschafts- und Börsenrecht. Zudem wendet das Unternehmen den „Swiss Code of Best Practice for Corporate Governance" an.

Zusammensetzung des Verwaltungsrats

Der Verwaltungsrat setzt sich aus acht Mitgliedern zusammen. Jedes Mitglied wird einzeln gewählt. Die Amtszeit der Verwaltungsräte beträgt ein Jahr. Mit Ausnahme der Wahlen, die der Generalversammlung vorbehalten sind, konstituiert sich der Verwaltungsrat selbst. Der Verwaltungsrat wählt aus seinen Mitgliedern den Vizepräsidenten sowie die Mitglieder der Ausschüsse. Davon ausgenommen sind die Mitglieder des Nominations- und Vergütungsausschusses, die durch die Generalversammlung gewählt werden.

Ausschüsse des Verwaltungsrats

Gegenwärtig hat der Verwaltungsrat drei Ausschüsse:

  • Der Prüfungsausschuss beurteilt neben dem Halbjahres- und Jahresabschluss die Tätigkeiten der internen und der externen Revision, das Interne Kontrollsystem (IKS) und das Risikomanagement.
  • Der Nominations- und Entschädigungsausschuss beurteilt die Kriterien für die Wahl und Wiederwahl von Verwaltungsratsmitgliedern sowie für die Ernennung von Kandidaten in die beiden höchsten Führungsebenen. Er ist zuständig für die entsprechende Nachfolgeplanung, Vergütungssysteme und die Vergütung der Mitglieder des Verwaltungsrats und der Konzernleitung.
  • Der Strategieausschuss berät den Verwaltungsrat in strategischen Angelegenheiten (wie wesent-lichen Akquisitionen, Veräusserungen, Allianzen und Joint Ventures) sowie der strategischen Planung und Festsetzung von Entwicklungsprioritäten.
Organizational structure

Weiterführende Links

Dokumente

Andere Dokumente