Der HiPer™ Hydrozyklon-Massen-Ölabscheider und der HiPer™ Hydrozyklon-Ölabscheider

Verwirbelnde Lösungen bringen Ihre Ölabscheidung auf aktuelle Umweltstandards

Die Hydrozyklon-(Massen)-Ölabscheider basieren auf einem neuen Wirbelbildungsverfahren, das als MixedFlow bezeichnet wird. Sie sind in vielen Grössen und Geometrien verfügbar und dazu ausgelegt, die Leistungsanforderungen über einen weiten Bereich von Eingangsölkonzentrationen zu erfüllen, von einigen Prozent bis zu zweistelligen ppm-Werten.

Hauptmerkmale
  • Einhaltung der strengen Umweltschutzvorschriften zur Leistungsanforderung
  • Minimaler Druckabfall und stabile Öl-Wasser-Trennung
  • Einfache Demontage und Reinigung
Hauptanwendungen
  • Öl- und Gasindustrie
Technologie

Technologie

Zum Entölen verwendete herkömmliche Hydrozyklone mit tangentialen Einlässen werden bereits seit Langem in Anlagen zur Produktionswasseraufbereitung eingesetzt. Da der zulässige Ölanteil im Wasser aufgrund sich verschärfender Umweltgesetze weltweit kontinuierlich auf höchstens 20 ppm oder sogar darunter gesenkt wurde, sind die herkömmlichen Bauformen häufig nicht mehr ausreichend, um diesen strengen Vorschriften zu genügen.

Im Gegensatz zu den tangentialen oder axialen Einlass-Hydrozyklonen basiert der Betrieb des Mixed-Flow-Typs auf mehreren Einlässen, die sich an der Peripherie der einzelnen Zyklonen-Liner befinden, was zur Stabilisierung und Koaleszenz des Wasser-/Ölflusses führt. Innerhalb des Zyklons wird der grösste Teil des Drucks durch die Verwirbelung in Bewegungsenergie umgewandelt. Daraus ergibt sich ein maximaler Andruck, der für eine ausreichende und stabile Öl-Wasser-Trennung bei minimalem Druckabfall sorgt.

Die mechanische Konstruktion der einzelnen Liner mit ihrem abnehmbaren oberen Wirbelbereich ermöglicht eine einfache Demontage und Reinigung. Die Grösse neuer Gefässe wird dem vorgegebenen Druckabfall entsprechend minimiert und ermöglicht somit CAPEX-Einsparungen.

Existierende Gefässe mit herkömmlichen Liner-Typen können mit HiPer Ölabscheider-Hydrozyklonen nachgerüstet werden, um eine grössere Umwälzmenge bei vorgegebenem Druckabfall oder den Betrieb bei gleichbleibender Durchflussmenge und dem sich daraus ergebenden geringeren Druckabfall zu ermöglichen.

Im Rahmen des Qualifizierungsprogramms für Unterwasser-Trennsysteme wurde eine zweistufige Variante dieser Systembauform  als Mehrphasen-Rücklauf-Separator bei Hoch- und Niederdruck unter realistischen Öl- und Gasfeldbedingungen sowie bei variierendem Zulauf und wechselnden Öleigenschaften umfassend getestet.

Wie können wir Ihnen helfen?

Wenden Sie sich an unser Fachpersonal, um Ihre optimale Lösung zu finden.