Sulzer unterstützt Frauen in der Industrie

Sulzer sponsert erste virtuelle Veranstaltung «Empowering Women in Industry»

Die erste Online-Konferenz und Preisverleihungsgala des Verbands „Empowering Women in Industry“ verzeichnete grossen Erfolg bei den Teilnehmenden. Sulzer unterstützte die Veranstaltung als Bronze-Sponsor und nahm an Online-Workshops teil. Mit dem Ziel, die Gleichstellung der Geschlechter in Wissenschaft, Technologie, Technik, Ingenieurwesen, Kunst und Mathematik (MINT) zu fördern, feierten die Teilnehmer wichtige Errungenschaften von führenden Frauen in der Industrie.

Der Verband Empowering Women in Industry ehrt die Erfolge sowie die wichtige Rolle, die die Nominierten bei der Ausbildung und Inspiration der nächsten Generation von Führungskräften spielen. Die zweite jährliche Veranstaltung der Organisation konzentrierte sich auf das Thema „Wirkung erzielen“ und fand online statt. So konnte ein breites, globales Publikum an Vorträgen, interaktiven Workshops und einer Preisverleihungsgala teilnehmen. 

Sulzer-Mitarbeitende nahmen an Workshops und Vorträgen teil und trugen so dazu bei, Frauen zu vernetzen, auszubilden und zu befähigen. Die Teilnehmenden konnten mit ihnen in Kontakt treten, sich von ihren Leistungen inspirieren lassen und mehr über die Aktivitäten von Sulzer zur Unterstützung unserer Mitarbeitenden erfahren.

Durch Partnerschaften, Sponsoring, Mentoring- und Ausbildungsprogramme engagieren wir uns seit langem für die Gleichstellung der Geschlechter sowie für die persönliche Entwicklung. Im vergangenen Jahr lancierten wir das Sulzer-Stipendium für Frauen in Natur- und Ingenieurwissenschaften und haben seither mehrere Universitätsstipendien an aufstrebende und talentierte junge Frauen mit einer Leidenschaft für Ingenieurwissenschaften vergeben.

Veranstaltungen wie diejenige von Empowering Women in Industry sind ein weiterer wichtiger Schritt, um die Diskussion über die Repräsentation und den Aufstieg von Frauen in traditionell männlich dominierten Sektoren voranzutreiben. Wir könnten nicht stolzer auf unsere erfolgreichen Mitarbeiterinnen sein, die an der virtuellen Konferenz teilgenommen haben, und freuen uns darauf, den Verband auch in Zukunft zu unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren: